Wechsellader (WLF)

Wir liefern Ihnen Ihr Wechselladerfahrzeug, fahrgestellherstellerunabhängig, nach DIN 14505 oder Ihren Wünschen. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und lassen Sie sich für Ihren Bedarf beraten. Im Rahmen eines Informationsangebotes erhalten Sie einen Überblick über Kostenrahmen und technischer Machbarkeit. Foto: Werkfeuerwehr Salzgitter

Allgemeines

Das System aus Wechselladerfahrzeug und Abrollbehälter ist äußerst flexibel und vielfältig einsetzbar. Ein Fahrzeug kann je nach aufgenommenem Behälter die unterschiedlichsten Einsatzzwecke bedienen. Von Transportaufgaben über Löschbehälter bis zur mobilen Einsatzzentrale sind passende Abrollbehälter am Markt verfügbar. Das Wechseln des Behälters benötigt in der Regel weniger als 5 Minuten.

Die Austauschbarkeit von Fahrzeug und Behälter im Feuerwehrumfeld wahrt die Norm DIN 14505 welche Anschlussmaße und elektrische Schnittstellen definiert. So sind für den Feuerwehrbereich nur zwei Abrollbehälterlängen vorgesehen.
Typenbezeichnung WLF
Achsanzahl
zul. Behälteraußenlänge
Zeichnung
WLF 18/5900
2
5.900 mm
WLF 26/6900
3
5.900 mm & 6.900 mm

WLF oder Abrollkipper?

Wechselladerfahrzeuge und deren Container sind seit Erfindung zu Anfang der 1970er Jahre auch in der freien Wirtschaft im Einsatz (vgl. Abrollkipper). Hier werden diese hauptsächlich in der Baubranche (i.d.R. kurze Behälter) und der Entsorgungsbranche (i.d.R. lange Behälter) genutzt. Die Besonderheiten für den Feuerwehrbereich umfassen u.a. stark erweiterte Sicherheitsmechanismen, eine Möglichkeit der Notbetätigung und die elektrische Schnittstelle für den Abrollbehälter.

Ausstattungsdetails

Die individuelle Fahrzeugausstattung ist so vielfältig wie der Einsatzzweck der Fahrzeuge. Sehen Sie nachstehend einige prägnante Ausstattungsdetails unserer Kundenfahrzeuge:
  • Bediente Feuerwehrzentralelektrik
  • Feuerwehr-Zentralelektrik für Wechsellader WLF

Feuerwehr-Zentralelektrik

Speziell für die Verwendung in BOS-Fahrzeugen haben wir eine eigene Zentralelektrik auf Basis robuster Standardhardware aus der Mobilsteuerungsbranche entwickelt. Die Bedienung erfolgt über ein CAN-BUS eingebundenes Bedienfeld.
Die für die Feuerwehrausstattung verbaute Elektrik wird grundsätzlich an zentraler Stelle zusammengeführt. An Wechselladerfahrzeugen befindet sich diese i.d.R. außen am Fahrzeug.
  • Rundumkennleuchte Dach Hänsch NOVA

Warnanlage / Kennleuchten

Erhältlich in vielen verschiedenen Bauformen als einzelne runde Kennleuchten, oder in Balkenform. Je nach Ausführung können im Dachbalken z.B. eine Kompressoranlage, eine Tonfolgeanlage, Powerblitze oder ein LED-Display integriert werden.
  • Frontblitzer Hänsch Sputnik SL Kreuzungsblitzer

Frontblitzer

In der Fahrzeugfront integrierte Frontblitzer in LED-Ausführung. Je nach Fahrzeugtyp sind unterschiedliche Einbaupositionen möglich. Geschützte Verlegung der Verkabelung in Leerrohren.
  • Heckblitzer Hänsch Sputnik SL in Meindl Edelstahlhalterung

Heckblitzer

Im Fahrzeugheck integrierte Heckblitzer in LED-Ausführung. Befestigung in ausstattungsspezifischen MEINDL-Edelstahlhalterungen.
  • Mertin-horn Stoßstange

MARTIN-HORN®

In klassischer Bauweise auf dem Fahrerhausdach mit Kompressor im Dachkasten oder je nach Fahrzeugtyp in der Stoßstange eingelassen für geringere Geräusche im Fahrerhaus.
  • Energieeinspeisung 230V DEFA

Energieeinspeisung 230 Volt - DEFA

Eine unkomplizierte und kostengünstige Lösung für die 230-Volt-Einspeisung ist das DEFA-System. 
Unsere Lösung beinhaltet eine Grundplatte auf der zusätzlich zum Einspeisestecker die Ladekontrollleuchte herausgeführt ist.
  • Energieeinspeisung 230V Einspeisung Rettbox-Air

Energieeinspeisung - RETTBOX®

Das RETTBOX®-System ermöglich zusätzlich zur 230-V-Einspeisung auch die Versorgung des Fahrzeuges mit Druckluft für eine optimale Sicherstellung der Einsatzbereitschaft. Die Verbindung wird beim Starten des Fahrzeugs völlig automatisch gelöst.
Wir verfügen über zahlreiche, fahrzeugspezifische Anbaulösungen für dieses System.
  • Leitkegelhalterung abschließbar DIN EN 13422

Leitkegelhalterung

Speziell für Wechselladerfahrzeuge ist eine abschließbare Leitkegelhalterung für ein bis sechs 500 mm hohe Leitkegel nach DIN EN 13422 erhältlich.
  • Manövrierscheinwerfer unter Spiegel

Manövrierscheinwerfer

Ebenfalls häufig gewünscht, gewährleisten diese Scheinwerfer durch die erhöhte Montage unterhalb der Fahrzeugspiegel eine optimale Ausleuchtung der seitlichen Bereiche.
Die Beschaltung erfolgt je nach Kundenwunsch in Abhängigkeit des Nebenantriebs, Rückwärtsganges, Geschwindigkeit oder aber einfach manuell.
  • Arbeitsscheinwerfer vorne oben am Fahrerhaus

Arbeitsscheinwerfer vorne oben

2 Stück LED-Arbeitsstellenscheinwerfer vorne oben am Fahrerhaus zur zusätzlichen Ausleuchtung des vorderen Fahrzeugbereichs.
Automatische Abschaltung bei Geschwindigkeit > 15 km/h empfohlen.
  • Arbeitsscheinwerfer hinten oben am Fahrerhaus

Arbeitsscheinwerfer hinten oben

2 Stück LED-Arbeitsstellenscheinwerfer hinten oben am Fahrerhaus montiert. Die Scheinwerfer sind schwenkbar oben am Dach montiert. Auf Wunsch mit geschwindigkeitsabhängiger Abschaltung.
  • Arbeitsscheinwerfer hinten oben am Fahrerhaus

Arbeitsscheinwerfer am Heck

2 Stück LED-Arbeitsstellenscheinwerfer hinten am Fahrzeugheck im Bereich der Ablaufrollen der Wechselladeranlage.
  • Staukasten Wechsellader

Staukästen

In Verschiedensten Bauformen und Ausführungen. Wir empfehlen: Edelstahl- Staukästen mit Klappe, Ausführung mit nach unten öffnender Klappe oder seitlich öffnenden Türen. Die Ausstattung mit Zwischenböden, weiteren Einbauten und Be-/ Entlüftung ist möglich. Sehr gute Wasserdichtigkeit auch bei der Fahrzeugreinigung. Erhältlich mit automatisch geschalteter Innenbeleuchtung und Schließkontrollanzeige im Fahrzeug.
Die Befestigung erfolgt für höchste Belastbarkeiten mit unten umgreifenden Halterungen.
  • Schleuderketten

Schleuderketten

Durch die Betätigung eines Schalters auf dem Armaturenbrett wird ein mit Ketten bestücktes Rad abgesenkt, so dass es die Innenseite des Reifens berührt. Das mit Ketten bestückte Rad wird durch Reibung in Drehung versetzt, wodurch ausreichend Fliehkraft erzeugt wird, um die Ketten nach außen und unter den Reifen zu schleudern.

Download Baubeschreibung Wechsellader (WLF)

Feuerwehr Zweibrücken Wechselladerfahrzeug WLF Meindl Meiller Wechsellader

Das war schon alles?

Nein, weitere Ausstattungen, Beschreibungen und Details finden Sie in unserer Broschüre im Downloadbereich.